Die Lenau-Grundschule ist eine gebundene Ganztagsgrundschule
in der
Nostitzstraße 60
in 10961 Berlin-Kreuzberg
Tel: 030-818588-11 (Sekretariat)
Email: sekretariat@lenau.schule.berlin.de
Integration von Kindern mit Behinderungen
Auszug aus dem Schulprogramm von 8/06, ergänzt und aktualisiert auf den Stand von 9/08
Integration bedeutet Herstellung eines Ganzen. An der Lenau-Schule werden Kinder mit und ohne Behinderungen gemeinsam unterrichtet und außerhalb des Unterrichts betreut. Vermeidung von Ausgrenzung und individuelle Förderung der Persönlichkeit jedes Kindes ist Ziel des integrativen Unterrichts.
Für jedes Kind ist für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit der Umgang mit dem Anderssein ein zentraler Lernschritt.

Leider wird die integrative Idee durch staatliche Sparmaßnahmen, insbesondere durch die Reduzierung der Stunden für die sonderpädagogische Förderung, erschwert.
Soweit es pädagogisch vertretbar ist, soll an der integrativen Idee festgehalten werden. Durch Bündelung der zur Verfügung stehenden Stunden, Einrichtung temporärer Lerngruppen und intensiver Teamarbeit werden die schulischen Bedingungen der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf verbessert.
Zurzeit stehen rechnerisch für jedes Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf 2,5 Lehrerstunden zur Verfügung. Für Kinder mit geistiger Behinderung sind es 8.

Sonderpädagogischer Förderbedarf besteht im Bereich geistige Entwicklung für 2 Kinder, im Bereich Lernen für 12, im Bereich Sprache für 16, im Bereich soziale und emotionale Entwicklung für 3 Kinder und im Bereich körperliche und motorische Entwicklung für 2 Kinder. Ein Kind hat sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich Hören.

Viele Klassen- oder Kooperationslehrer/innen übernehmen gern die sonderpädagogische Förderung in ihren eigenen Klassen, weil sie die Kinder kennen und deren Arbeitspläne gut mit dem gesamten Unterrichtsgeschehen verbinden können.
Die Sonderpädagoginnen beraten die Lehrer/innen und sind verantwortlich für die Diagnostik.

Einige Kolleginnen und Kollegen haben an der schulinternen Fortbildung "Kollegiale Fallberatung" teilgenommen, die von der bezirklichen Schulpsychologie angeboten wurde. Unter Anwendung dieser Methode können sich die Kolleginnen und Kollegen über die Förderung von Kindern mit Förderbedarf im sozialen und emotionalen Bereich verständigen.
Zu Beginn des Schuljahres 2008 / 2009 wird die Schulpsychologin einen Workshop zur Auffrischung der Kenntnisse anbieten.

Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 werden rechnerisch auch für die außerunterrichtliche Betreuung Stützerzieherstunden zur Verfügung gestellt.
An der Lenau-Schule gibt es eine dementsprechend ausgebildete Kollegin, die zurzeit vorrangig für die Betreuung eines Kindes mit geistiger Behinderung eingesetzt wird.