Die Lenau-Grundschule ist eine gebundene Ganztagsgrundschule
in der
Nostitzstraße 60
in 10961 Berlin-Kreuzberg
Tel: 030-818588-11 (Sekretariat)
Email: sekretariat@lenau.schule.berlin.de
Ich bin anders als du bist anders als er ist anders als sie!

Schüler*innen, Pädagog*innen, Eltern und Projektpartner kommen über das Thema Vielfalt ins Gespräch.

Im letzten Schuljahr hat sich an unserer Schule in der “Werkstatt Vielfalt“ eine Gruppe Eltern und Pädagog*innen zusammen gefunden, um sich mit dem Thema Vielfalt auseinanderzusetzen und das Leitbild der Schule aktiv umzusetzen und sichtbar zu machen:
„Unsere Schule ist ein Ort der Vielfalt und wir sehen Unterschiedlichkeiten als eine Quelle, aus der Vielfalt erwächst, die unseren schulischen Alltag belebt und bereichert.“

In der „Werkstatt Vielfalt“ sind zahlreiche Ideen für den Schulalltag entstanden - sei es zur räumlichen Gestaltung der Schule, zum Zusammenkommen und Vernetzen der Eltern unterschiedlichster Hintergründe und Herkünfte, das Organisieren von Übersetzungen an Elternabenden oder das Aufhängen eines Feedbackkastens. Wir haben ein Elterncafé und nach verschiedenen internen Veranstaltungen planen wir nun eine öffentliche Veranstaltung zum Thema „Diversity“.

Unter dem Motto „bunt ist besser: wir sind Kreuzberg – wir sind Lenau“ haben wir am 11. Juni diesen Jahres diverse Berliner Initiativen zu einem „Tag der Vielfalt“ in unsere Schule eingeladen, die in unterschiedlichen Workshops gemeinsam mit den Schüler/innen unterschiedliche Diskriminierungsstrukturen thematisierten. Aktuell überlegen wir, in welcher Form diese Veranstaltung verstetigt werden kann. Eine Überlegung ist, jährlich einen „Tag der Vielfalt“ zu veranstalten, an dem sich die Schule die Zeit und den Raum nimmt, sich mit dem Gewinn und den Herausforderungen unserer vielfältigen Schulgemeinschaft auseinanderzusetzen.

Workshop

Der Tag der Vielfalt

Die eingeladenen Initiativen, meist aus dem Kiez (wie bspw. Engagement Global, Joliba e.V., DTK Wasserturm, KMA Antenne, Studierende der Erzieher*innen Fachschule „ProInklusio“), setzten sich mit den einzelnen Schülergruppen mit verschiedenen Ebenen von Diskriminierung anhand unterschiedlicher Methoden auseinander. Außerdem haben das Büchereiteam und Eltern der Schule ebenfalls einen Beitrag zu dem Tag geleistet. Es wurde durch Gespräche, Rollen-Spiele, (Landkartenspiele, Schautafeln etc.) und durch verschiedene kreativ- künstlerische Methoden wie die Herstellung von Collagen, Bilderreihen, Produktion von Videosequenzen und Musikstücken, basteln von Musikinstrumenten ein Raum geschaffen, der sich mit Klischees und Stereotypisierungen auseinandersetzte. Dabei wurden nicht die Unterschiede hervorgehoben, der Fokus lag auf den Gemeinsamkeiten und den Schnittpunkten. Gleichzeitig wurden bestehende Vorurteile benannt und Diskriminierungsmechanismen im Hinblick auf das eigene Verhalten hinterfragt. Denn wer über Rassismus nachdenkt, muss über sich selbst nachdenken.

In einem Workshop „So haben wir gespielt“, den die Eltern für die Schüler*innen angeboten haben, sind auch die Eltern in einem besonderen Rahmen zusammen und ins Gespräch gekommen. Dies wurde von allen Beteiligten als besonders gelungen empfunden, weil die Planung und Durchführung die verschiedenen Elterngruppen an der Schule zusammen gebracht hat und die Zusammenarbeit jetzt in der „Werkstatt Vielfalt“ weiter fortsetzt wird.

Der Tag der Vielfalt ist ein Baustein, sich in der Lenau Grundschule langfristig mit einem vorurteilsbewussten Umgang mit Diversität bzw. verschiedenen Formen des Zusammenlebens auseinander zu setzen und somit aktiv gegen Rassismus und Ausgrenzung vorzugehen. Denn auch die Institution Schule ist ein Teil dieser Gesellschaft und somit gilt es Rassismus und Diskriminierung auch als schulisches Problem anzuerkennen.

Kontakt
vielfalt@lenau.net